Hauptinhalt

Was sagen die Schüler?

Die Gründe, warum die Schüler dieses Fach gewählt haben, sind Interesse, Neugierde und Spaß am Fotografieren. Mehr als die Hälfte der Schüler haben dieses Fach als Erstwunsch gewählt. Das Fach Fotografie gehört auch zu den Fächern, bei denen man Geld für das Material bezahlen muss.

Was ist mit dem Lehrer??

Der Lehrer bietet das Fach Fotografie an, weil unserer Schule ein Fotolabor zur Verfügung steht und auch einige Materialien schon vorhanden sind. Die WPU-Fächer wurden, nach der Meinung des Lehrers, eingeführt, weil man auch verschiedene Interessen der Schüler fördern soll. Das Kriterium der Benotung ist schlicht und einfach der Lernfortschritt. Die Schüler werden in diesem Schuljahr noch Fotografien selber vergrößern und noch viele, viele Fotografien machen.

Ein paar Bilder...

Und hier Informationen zur Entwicklung der Kamera

Der Namensgeber der Kamera ist die so genannte Camera Obscura ("dunkle Kammer"). Aber zu der Zeit war der so genannte "chemische Film" noch nicht bekannt. Durch ein kleines Loch gelangten Lichtstrahlen durch und projezierten ein Bild auf einer Fläche. Dies wurde dann mit der Hand nachgezeichnet und es entstanden realistische Zeichnungen. Die technische Entwicklung der Kamera ging einher mit der Geschichte der Fotografie. Die ersten Fotoapparate wurden aus Holz gefertigt. Diese wurden von Louis Daguerre, seinem Schwager Girox, der Firma Susse Frères, aber auch von Optikern hergestellt. Die flexible Kamerakonstruktion diente zuerst nur der Entfernungseinstellung. 1814 stellte Voigtländer die erste Ganzmetall-Kamera vor. 1839 konstruierte Carl August von Steinheil das erste nach physikalischen Prinzipien berechnete Objektiv. 1840 verbesserte Josef Petzval diese Rechnungen. J. Petzval entwickelte auch das Petzvalobjektiv. Dies war das erste lichtstarke Objektiv überhaupt. Es verfügte über ein 16-mal lichtstärkeres Objektiv als das von Daguerres entwickelte.