Hauptinhalt

Das Fach Medientechnik als WPU II hat sich erst in den letzten Jahren als solches entwickelt.
Ursprünglich war immer ein bestimmter Kollege dafür zuständig die Filme, Diaserien  und andere Medien für den Fachunterricht der Kolleginnen und Kollegen zu bestellen und diese  an die Landesbildstelle zurückzusenden. Im Laufe der Zeit hielten immer mehr technische Geräte Einzug in die Unterrichts- und Fachräume. Overheadprojektoren und Fernseher zählen da schon zu den Altertümern. CD-Player, Beamer, Laptops und stationäre Rechner  finden sich mittlerweile in vielen der Räume.

All diese Geräte müssen teilweise gewartet, gereinigt und auch für technisch weniger versierte Kolleginnen oder Kollegen aufgebaut und angeschlossen werden. Regelmäßig einmal in der Woche mindestens sind nun dafür verantwortliche Schülerinnen und Schüler im Haus unterwegs und stellen die Verfügbarkeit und den einwandfreien Zustand sicher.

Darüber hinaus haben Kolleginnen und Kollegen teilweise noch analoge Medien, die wir gerne mit den entsprechenden Kopierstationen digitalisieren.

Am beliebtesten ist die „Medientechnik“ aufgrund einer mehrmals im Jahr anstehenden Aktivität:

Wir sorgen in unserem PZ, in der Aula oder auch auf dem Außengelände für die entsprechende musikalische Unterstützung bei Veranstaltungen.

Bei den Aufnahme- oder Abschlussfeiern zum Beispiel finden in der Aula auch Aufführungen von Schülerinnen und Schülern statt. Wir sorgen für Licht, Ton, Präsentationen von (Background-) Videos.

Karnevalsfeiern sind ohne uns und unser Equipment nicht denkbar.

Sportveranstaltungen und Feste auf dem Außengelände begleiten wir mit unseren Micros, Boxen, Playern und dem mobilen Mischpult.

Dies bedeutet aber eben auch, dass interessierte Schülerinnen und Schüler bereit sein müssen, auch einmal außerhalb der normalen Unterrichtszeiten zur Verfügung zu stehen.

Daher ist für die Teilnahme an diesem WPU II nicht nur das technische Interesse von großer Bedeutung, sondern auch sorgfältiges Arbeiten und Zuverlässigkeit.