Hauptinhalt

Im Wahlpflichtfach Sozialwissenschaften werden ab dem 7. Schuljahr jeweils drei/vier Stunden in der Woche Inhalte aus der Politik, der Wirtschaft und der Gesellschaftslehre aufgegriffen. Das Wahlpflichtfach Sozialwissenschaften wird als viertes Hauptfach ergänzt.

Sozialwissenschaften verbindet die drei Gesellschaftswissenschaften Soziologie, Politik und Wirtschaft. Die Schüler sollten sich grundsätzlich für Nachrichten sowie Probleme und Entwicklungen in der Gesellschaft interessieren, um SoWi zu wählen. Auch wenn das Schulfach versucht, an der Lebenswelt der Schüler anzuknüpfen, müssen größere Zusammenhänge verstanden werden.

In Sozialwissenschaften geht es um Sachverhalte, die unmittelbar das Leben der Menschen betreffen. Einerseits wird der Einzelne durch Gegebenheiten und Regelungen in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft beeinflusst und kann sich diesem Einfluss nicht entziehen. Andererseits gilt es in den Sozialwissenschaften aber auch immer wieder deutlich zu machen, dass der Mensch gesellschaftliche Konstellationen verändern kann, wenn er sich aktiv mit ihnen auseinandersetzt. Somit wird die Aufgabe und das Ziel des Faches deutlich: Die Schülerinnen und Schüler sollen die anspruchsvolle Rolle als mündige Bürgerinnen und Bürger wahrnehmen und ausfüllen. Darüber hinaus eignen sie sich eine breite Allgemeinbildung an.

Das Interesse der Schülerinnen und Schüler wird durch vielfältige abwechslungsreiche, handlungsorientierte und aktuelle Unterrichtsthemen geweckt. Es werden verschiedene methodische Arbeitsformen wie  Gruppenarbeiten, Referate, Diskussionen, Umfragen und Erkundungen durchgeführt. Natürlich sind informative Exkursionen ein integrativer Bestandteil des Unterrichts.