Hauptinhalt

Kunstunterricht an der Theodor-Litt-Realschule

Im Kunstunterricht arbeiten die Schüler an unterschiedlichen gestalterischen Projekten.

Gestaltungsaufgaben können in Einzel-, Partner- oder Gruppenarbeit bearbeitet werden. Diese können entweder von der Lehrkraft konkret gestellt oder als eigenständige Projektideen von Schülern umgesetzt werden.

Zu den Zielen im Fach Kunst gehört primär die Vermittlung ästhetischer Handlungsweisen, die die Schülerinnen und Schüler dazu befähigen, ihre Persönlichkeit weiterzuentwickeln.

Sie sollen Bildkompetenz erwerben.[1]

In Klasse 5/6 liegt der Schwerpunkt auf der Entwicklung und Vertiefung künstlerischer Techniken.

In Klasse 7/8 beschäftigen sich die Schüler mit der Findung ihrer eigenen Identität und lernen durch künstlerische Techniken sich und ihren Vorstellungen Ausdruck zu verleihen. Kunsttheoretische Inhalte sowie die intensive Auseinandersetzung mit einem themenbezogenen Inhalt durch schriftliche und verbale Konzepte (z.B. Skizzenbuch) werden angebahnt.

In Klasse 9/10 entwickeln die Schüler ihre bereits erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten weiter und können persönliche Unterrichtsprojekte verwirklichen. Hier stehen z.B. auch berufswahl-begleitende Aspekte im Vordergrund, die im Kunstunterricht auch zum Tragen kommen.

Wie in jedem Fach zählt die individuelle Sprachentwicklung ebenfalls zu den Zielen im Kunstunterricht.

Neben dem kunsttheoretischen Wissen und der allgemein vermittelten Bildkompetenz, werden diese Fähigkeiten und Fertigkeiten im Kunstunterricht an der Theodor-Litt-Realschule gefördert.

  • ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung
  • Rezeption von Kunstwerken (kein passives Konsumieren, sondern aktive Auseinandersetzung mit Inhalten, Werten und Ausdrucksweisen)
  • Sprachkompetenz
  • Sorgfalt und Ordnung
  • Feinmotorik, Geschicklichkeit
  • Sensibilität und Wahrnehmungsfähigkeit
  • Soziales Verhalten
  • Umgang mit Materialien
  • Reflektion über die eigene Leistung und die von Mitschülern
  • Kreativität
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Schreibkompetenz
  • Kommunikationsfähigkeit
  •  

Die Schüler lernen Bilder zu beschreiben und zu deuten. Sie lernen Bildsprache zu erkennen und für das eigene Schaffen zu nutzen.

Sie lernen in Ansätzen Hintergründe künstlerischen Schaffens kennen und beschäftigen sich mit Künstlern und Kunstgeschichte.

Im Kunstunterricht gibt es Hausaufgaben. 

Leistungsbewertung:

 

70 %

Bildnerische Produkte

 

30 %

sonstige Mitarbeit (mündliche Mitarbeit und z.B. Skizzenbuch/Mappe, besonderes Engagement und konzentrierte Auseinandersetzung mit dem Unterrichtsinhalt, Hausaufgaben, schriftliche Arbeiten, Umgang mit Material, Zusatzaufgaben,...)

 

Bei der Bewertung von Gestaltungsaufgaben bzw. bildnerischen Produkten gelten aufgabenspezifische Kriterien und beobachtbare Prozesskompetenzen[2] (s. 3 Konkretisierte Unterrichtsvorhaben).

Eine nicht- eingereichte Arbeit wird mit der Note „ungenügend“ bewertet.

 

Die Schülerinnen und Schüler erhalten nach abgeschlossener Unterrichtsreihe ihr Ergebnis schriftlich (in Form einer einzelnen Note/ eines Bewertungsrasters). Selbsteinschätzungsverfahren können zur Leistungsbewertung herangezogen werden.

Material:

Diese Materialien und Werkzeuge werden im Kunstunterricht an der Theodor-Litt-Realschule benötigt und müssen von den Schülern angeschafft werden.

  • Wasserfarbkasten
  • Verschiedene Pinsel (Haarpinsel und Borstenpinsel versch. Größen)
  • Din A 3- Block
  • Bleistifte
  • Buntstifte
  • Schere
  • Kleber
  • Lineal
  • Filzstifte und evtl. Fineliner/Kugelschreiber

 

Kunst im Stundenplan

Jeweils zwei Wochenstunden pro Klassenstufe werden für den Kunstunterricht in Klasse 5-8 vorgesehen. Kunst wird derzeit nicht epochal unterrichtet. Ab Klasse 9 haben die Schülerinnen und Schüler auch die Möglichkeit zu wählen, ob sie einen Wahlpflichtkurs mit künstlerischem Schwerpunkt belegen möchten (z.B. Fotografie, Töpfern, Wandmalerei).

 

[1] s. auch Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW, Kernlehrpläne für die Realschule 2012, S. 13

[2] z.B. Engagement und Arbeitsorganisation (Sorgfalt und Hingabe, Konzentration, technische Ausführung)