Hauptinhalt

Deutsch

Der Deutschunterricht in der Realschule hat die Aufgabe, die sprachlichen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler (Verstehen, Ausdruck und Verständigung) weiterzuentwickeln. Er baut auf den in der Grundschule erworbenen Kenntnissen und Fähigkeiten auf und bereitet den Übergang in weitere Ausbildungszusammenhänge vor.

Deutschunterricht ist Sprachunterricht. Als Leitfach besitzt das Fach Deutsch für das sprachliche Lernen in allen Fächern eine orientierende Funktion. Im Verlauf von 6 Schuljahren entwickeln die Schülerinnen und Schüler ihre Fähigkeiten beim Sprechen und Zuhören, beim Lesen und Schreiben von Texten und bei der Reflexion über Sprache stetig weiter. In der Jahrgangsstufe 8 wird ihr Lernstand zentral erhoben, am Ende der Jahrgangsstufe 10 legen sie die Zentrale Prüfung für den mittleren Schulabschluss ab.

Kinder und Jugendliche aus anderen Herkunftsländern lernen in der Klasse 8SE der Theodor-Litt-Realschule im Verlauf eines Schuljahres Deutsch als Zweitsprache, bevor sie am Unterricht der Regelklassen teilnehmen.

Es ist eine wichtige Aufgabe des Deutschunterrichts, den Heranwachsenden den Zugang zur Welt der Literatur, der Medien und der Sach- und Gebrauchstexte zu eröffnen. Daher steht in jedem Schuljahr auch eine gemeinsame Lektüre auf dem Plan. Zur Förderung der Lesekompetenz wird in der Erprobungsstufe die in den Grundschulen begonnene Arbeit mit Antolin fortgesetzt. Die Theodor-Litt-Realschule verfügt über eine Schülerbücherei und kooperiert mit der Stadtbücherei Düsseldorf. Zum Welttag des Buches nimmt die Jahrgangsstufe 5 an der Aktion „Ich schenk dir eine Geschichte“ teil. Außerdem erhalten alle Klassen 5 Besuch von einer Märchenerzählerin. Jedes Jahr nehmen die Kinder der Jahrgangsstufe 6 an einem Lesewettbewerb teil.

Lehrwerk des Deutschunterrichts ist das Deutschbuch (Neue Grundausgabe) des Cornelsen Verlags.