Hauptinhalt

Deutsch als Zweitsprache

Für neuzugewanderte Schülerinnen und Schüler ist das Erlernen der deutschen Sprache eine grundlegende Voraussetzung, um sich möglichst bald und möglichst umfassend am Unterricht beteiligen zu können. Unter neu zugewanderten Schülerinnen und Schülern sind alle die zu verstehen, die erstmals eine deutsche Schule besuchen und noch nicht über hinreichende Deutschkenntnisse verfügen.
Unsere Schüler und Schülerinnen lernen in klassenübergreifenden Lerngruppen Deutsch und besuchen in der übrigen Zeit den Unterricht einer Regelklasse. Neben der intensiven Deutschförderung wird die Teilnahme an anderen Unterrichtsfächern schrittweise erhöht und ist dabei individuell an den Fortschritt des Einzelnen angepasst. Der Zeitraum bis zum endgültigen Lernen in der Regelklasse umfasst in der Regel nicht mehr als zwei Schuljahre.
Der Unterricht im Fach Deutsch als Zweitsprache findet in zwei Stufen statt, gemeinsam lernen die Schüler und Schülerinnen im Anfängerjahr zunächst die Grundlagen der deutschen Sprache und später im Kurs der Fortgeschrittenen. Dabei arbeiten wir mit altersgruppenspezifischen modernen Lehrwerken sowie individuell zusammengestelltem Material und jeweils in kleinen Gruppen, so dass eine schnelle Progression gewährleistet ist und der Unterricht individuell an die Bedürfnisse der Schüler und Schülerinnen angepasst werden kann.
In der ersten Phase wird die sprachliche Grundlage für die Fähigkeit zur Teilnahme am sozialen Leben der unmittelbaren Umgebung und am Regelunterricht gelegt.
Die zweite Phase zielt verstärkt und je nach Entwicklungsstand des Schülers oder der Schülerin auf die Ausbildung mündlicher und schriftlicher kommunikativer Handlungsfähigkeit mit besonderem Gewicht auf dem Ausbau bildungssprachlicher Kompetenzen.
Gegen Ende der intensiven Sprachförderung stellen unsere neuzugewanderten Schüler und Schülerinnen ihr Können bei einer Prüfung in der Sprachstufe B 1 unter Beweis. Auch nach der vollständigen Integration in die Regelklasse werden die Lernenden sprachlich weiter gefördert.